Aktuelles und Termine

Selbsthilfegruppe „Eltern von Sternenkindern“ gegründet

(4.11.19) „Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.“ (Antoine de Saint-Exupery) Dieser Gedanke kann betroffenen Eltern, die ein Kind in der Schwangerschaft, während oder kurz nach der Geburt verloren haben, vielleicht etwas Halt bei dem großen Verlust geben.

Der Tod eines Kindes ist unwiderruflich, nichts wird wieder so sein, wie es war. Den Schmerz darüber kann nur der erfassen, der es selbst erlebt hat. Das Weiterleben wird zu einer extremen Herausforderung und überfordert oft die Kräfte der trauernden Eltern. Trauer kann krank machen, nicht gelebte Trauer ist oft der Auslöser für psychosomatische und körperliche Erkrankungen und kann zur sozialen Isolation führen.

In dieser Situation kann eine Selbsthilfegruppe für die Eltern eine Möglichkeit sein, sich in einem geschützten Raum mit anderen Gleichbetroffenen auszutauschen. Ein erstes Treffen fand am 24.10.2019 im Caritas Regionalzentrum „Caritasse“ am Frankenwall 7 in Stralsund statt.

Nun gibt es regelmäßige Treffen. Alle betroffenen Eltern von Sternenkindern waren herzlich willkommen.

Weitere Informationen in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) in der Mönchstraße 17 in 18439 Stralsund, telefonisch unter 03831 252 660 oder per E-Mail: kissstralsund.de.